Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Studienberater/-in

Ein Studienberater steht den Studierenden mit Rat und Tat zur Seite. Diese Beratung kann sich auf das persönliche, akademische oder berufliche Leben des Studierenden beziehen. Jede Hochschule oder Universität hat einen Studienberater, der für Studenten geeignete Programme erstellt, die sie in ihrer Karriere begleiten. Studienberater können auch unabhängig arbeiten und ihre maßgeschneiderten Dienstleistungen einem bestimmten Studenten anbieten. Sie fungieren als Fürsprecher und als abteilungs- und behördenübergreifende Verbindungsperson. Ein Studienberater muss ein gesundes System der Leistungserbringung bieten, das flexibel ist und auf die Bedürfnisse der Studenten eingeht. Er informiert die Studierenden auch über ihre Rechte und Pflichten. Studienberater vertreten die Studenten bei Streitigkeiten mit lokalen Behörden und Hochschulbehörden. Sie müssen die Teilnahme und den Fortschritt der Studenten überwachen, um die Einhaltung des Programms, des jeweiligen Studenten, sicherzustellen. Außerdem gibt es Gruppen- und Einzelorientierungen sowie die Information von neuen und alten Schülern. Möglicherweise muss den Studenten auch Hilfe bei der Anmeldung, dem Einreichen anderer Formulare und bei der finanziellen Unterstützung geleistet werden. Sie müssen ein guter Zuhörer sein, um die Wünsche, Bedürfnissen und Fähigkeiten des Schülers zu verstehen und passend umzusetzen. Das Wissen über die verschiedenen Studienzweige ist essenziell, um den richtigen Studiengang zu finden auf den die Fähigkeiten und Interessen des Studenten zugeschnitten sind. Sie sollten auch über die Anforderungen der Hochschule und der Arbeitswelt Bescheid wissen und die damit verbundenen statistischen Informationen überwachen und verfolgen.

Wie ist das Gehalt als Studienberater/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.900-,€ und 5.300-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Studienberater/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Studienberater/-in: Die Ausbildung

Ein Studienberater muss mindestens einen Bachelor-Abschluss haben, und ein Diplom im Bereich Karrieremanagement oder Sozialdienste wäre ebenfalls hilfreich. Welcher Bachelor-Abschluss ist hierbei egal und so etwas wie eine Ausbildung zum Studienberater gibt es auch nicht.

Weiterbildung

Als Studienberater kannst du dich z. B. auf die psychologische Beratung spezialisieren. Dabei hilfst du Studenten im Umgang mit Ängsten in Bezug auf das Studium, Lebenskrisen oder Psychischen Erkrankungen. Allerdings benötigst du dafür in der Regel einen Abschluss in Psychologie und eine Zulassung als Psychotherapeut. Durchschnittlich verdienen Studienberater 3.922 € pro Monat. Aufstiegsmöglichkeiten haben Sie in diesem Beruf nicht allerdings hat man mit dem Bachelor-Abschluss, den man für diesen Job haben muss, genug Möglichkeiten neben dem Studienberater.

Arbeitsumfeld

Sie arbeiten meistens an Universitäten und wissenschaftlichen Hochschulen, auch bei Arbeitnehmer- und geberverbänden finden sie Arbeit. Der Kontakt und die Kommunikation mit Studenten oder Schülern, die bald studieren wollen, steht im Vordergrund. Darüber hinaus müssen Studienberater auch Büroarbeit machen und Seminare organisieren. Leider sitzen Sie in diesem Beruf den ganzen Tag lang.

arrow_upward