Gehalt Technologiemanager/-in

Ziel des Technologiemanagements ist es, die langfristige Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens durch die Schaffung und Entwicklung eines technologiebasierten Erfolgspotenzials sicherzustellen. Das Technologiemanagement umfasst die Planung, Organisation, Verwaltung und Steuerung von Unternehmensprozessen. Diese Prozesse konzentrieren sich auf den Einkauf, die Speicherung und den Einsatz von Technologie. Es gibt eine erhebliche Überschneidung zwischen Technologiemanagement, Innovationsmanagement sowie dem F & E-Management.

Wie ist das Gehalt als Technologiemanager in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 5.100-,€ und 7.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Technologiemanager/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Technologiemanager/-in: Die Ausbildung

Nur wenige Universitäten, Fachhochschulen und private Hochschulen in Deutschland bieten Bachelor-Abschlüsse in Technologiemanagement an. Der Vorteil eines Studiums an der Fachhochschule besteht darin, dass Sie während Ihres Studiums mehr Einblicke gewinnen können. Auf der anderen Seite liegt der Schwerpunkt an den Universitäten eher auf der Theorie, während die Kurse der Fachhochschulen mehr auf der Forschung liegen. So genießt die Universität Stuttgart ein hohes Ansehen in der Wirtschaft.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Eine Abitur- oder Hochschulzugangsberechtigung ist Voraussetzung für das Studium des Technologiemanagements an einer Universität. Ohne das entsprechende Schuldiplom können Sie noch durch eine vollständige Berufsausbildung lernen. Gute Kenntnisse in Mathematik, Englisch, Informatik und Wirtschaftswissenschaften sind für den erfolgreichen Abschluss von großem Vorteil. Eine weitere Voraussetzung sind gute Grundkenntnisse der Physik. Abhängig von den Anforderungen verschiedener Bildungseinrichtungen müssen Sie möglicherweise vor Beginn Ihres Studiums ein Praktikum absolvieren.

Arbeitsumfeld

Die frühzeitige Forschung an neuen Technologien, das Bilder der Bereitschaftsfähigkeit von Unternehmen und die Weiterentwicklung bestehender Lösungskonzepte sind die Kernbereiche des Technologiemanagements. Bei der Schaffung neuer Technologien überschneidet sich das Technologiemanagement mit dem Innovationsmanagement. Darüber hinaus berücksichtigt das Innovationsmanagement auch die Erzeugung nichttechnischer Artefakte (z. B. Organisationsstrukturen).

Der Technologiemanager konzentriert sich ausschließlich auf Technik, sowohl neue als auch bestehende Technologien sind Gegenstand seiner Forschung. Beispielsweise wird überlegt, wie das Unternehmen durch vorhandene Technologien, die nicht mehr brandneu sind, die höchste finanzielle Rendite erzielen kann, z. B. durch Einführung von Technologie in andere Produkte oder durch Lizenzierung oder Verkauf von Technologie an andere Teilnehmer. Das technische Management verwendet mehrere Methoden und organisatorische Unterstützungsmaßnahmen, um diese Aufgaben auszuführen

arrow_upward