Gehalt Testfahrer/-in

Den ganzen Tag in einem Auto sitzen und damit Geld verdienen – das ist der Traum vieler Autofreaks. Testfahrer zu sein ist jedoch mehr als nur eine Beschreibung des Fahrberufs, die mit Testingenieuren verglichen werden kann. 

Wie ist das Gehalt als Testfahrer/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.500-,€ und 3.600-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Testfahrer/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Testfahrer/-in: Die Ausbildung

Der Beruf des Testfahrers ist nicht offiziell geregelt, daher gibt es keinen vordefinierten Bildungsweg. Autohersteller rekrutieren potenzielle Testfahrer normalerweise direkt aus ihren eigenen Werkstätten und Testabteilungen, aber Menschen, die ihre Karriere ändern, haben auch echte Chancen, auf diesem Gebiet Fuß zu fassen. In jedem Fall sollte der potenzielle Testfahrer mindestens eine Ausbildung im Automobilbereich haben, beispielsweise eine Ausbildung zum Mechatroniker, wenn kein entsprechender Abschluss vorliegt, wie z. B. B. Fahrzeugtechnik.

Darüber hinaus werden in der Regel mindestens fünf Jahre Berufserfahrung erwartet. Vor Beginn der eigentlichen Schulung beobachtet das Unternehmen den Bewerber in der Regel bis zu einem Jahr. Als nächstes folgen theoretische und praktische Kurse. Darüber hinaus gibt es normalerweise ein enges Mentoring-Programm, in dem erfahrene Ingenieure zukünftige Testfahrer unterstützen.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Zuallererst sollte der Testfahrer natürlich in der Lage sein, sicher und kompetent zu fahren, aber ebenso wichtig sind technisches Wissen und ein ausgeprägtes Bewusstsein und Verständnis für das Fahrzeugverhalten. Um Probleme schnell und zuverlässig zu erkennen, ist viel Sorgfalt und Aufmerksamkeit erforderlich. Eine sehr genaue und detaillierte Diskussion aller Fahrimpressionen wurde mit dem verantwortlichen Ingenieur durchgeführt und im Bericht zusammengefasst. Daher erwarten die Menschen ein hohes Maß an Ausdruckskraft in Text und Schrift.

Belastbarkeit und Flexibilität sind ebenfalls sehr wichtig: Testfahrer können Zehntausende von Kilometern pro Jahr verlieren und müssen manchmal Hunderte von Kilometern pro Tag zurücklegen. Unregelmäßige Arbeitszeiten und Schichtarbeit sind sehr häufig, insbesondere bei Ausdauertests, bei denen das Fleisch auf dem Sitz nachgewiesen werden muss.

Arbeitsumfeld

Testfahrer arbeiten normalerweise für Hersteller von Personenwagen oder Lastkraftwagen. Darüber hinaus sind einige Ingenieurbüros auf die Fahrzeugentwicklung spezialisiert und suchen daher Testfahrer. Wenn Sie einen Testbericht über ein neues Auto veröffentlichen möchten, benötigen Sie außerdem ein Automagazin. Tatsächlich umfasst die tägliche Arbeit des Testfahrers hauptsächlich das reine Fahren. Im Gegensatz zum Fahren in einem Privatwagen erfolgt dies jedoch nach klar definierten Standards und Richtlinien.

Autos werden selten als Ganzes getestet, stattdessen werden alle Aspekte einzeln geprüft. Manchmal ist es notwendig, bestimmte Fahreigenschaften (wie Kurvenverhalten, Volumen oder Komfort) sorgfältig zu prüfen und manchmal Fahrzeugkomponenten (wie Bremssysteme oder komplexe Stoßdämpfer) zu trennen. Testfahrten können im Straßenverkehr oder auf speziell vorbereiteten Teststrecken durchgeführt werden und können durch Testläufe oder Prototypen durchgeführt werden.

arrow_upward