Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Toxikologe/-in

Hauptaufgabe des Toxikologen/ der Toxikologin ist das Untersuchen von Wirkmechanismen, Dosierung und therapeutischem Nutzen von Medikamenten und Wirkstoffen, bei der Entwicklung neuer bzw. der Weiterentwicklung bestehender Arzneimittel mitarbeiten sowie das toxische Potenzial von Stoffen für die Herstellung von Pflanzenschutz-, Arznei-, Lebens-, Futter-, Reinigungsmitteln und Kosmetika untersuchen und Schadstoffrückstände in Lebens-, Futter-, Arzneimittelwirkstoffen ermitteln. Ebenso stellen sie Schadstoffe in Luft, Gewässern, Boden, Abwässern und Trinkwasser fest und messen diese. Ebenso untersuchen sie Auswirkungen von belastenden Stoffen auf Organismen. Sie unterstützen die Pharmaindustrie bei der Entwicklung und Produktion von neue Wirkstoffe und Arzneimittel, testen diese und deren Anwendungsgebiete und ermitteln die beste Dosierung. Zusätzlich arbeiten sie daran vorhandene Produkte zu verbessern, nach neuen Anwendungen für vorhandene Produkte zu suchen und neue Produkte zu entwickeln. Sie monitoren Herstellungsprozesse hinsichtlich Qualität, Umweltverträglichkeit und betriebswirtschaftlicher Vorgaben. Gegebenenfalls entwickeln sie Validierungsaktivitäten und dokumentieren diese, um sicherzustellen, dass Produktionsanlagen, Geräte, Analysemethoden und alle Herstellungsprozesse jederzeit den geforderten Qualitätsstandards entsprechen.

Wie ist das Gehalt als Toxikologe/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 4.300-,€ und 6.000-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Toxikologen/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Toxikologe/-in: Die Ausbildung

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium im Bereich Toxikologie. Hierzu wird eine Hochschulreife benötigt. Je nach Bundesland und Universität ist ein Numerus clausus vorgegeben. Auch Studiengänge der Biologie, Chemie, Humanmedizin oder Pharmazie bieten Zugangsmöglichkeiten. Während des Studiums werden Kernkompetenzen in Analyse, analytischer Chemie, chemischen Untersuchungs- und Messverfahren vermittelt. Ebenso wird ein Grundwissen betreffend Laborarbeiten, Labortechnik und Versuchsdurchführung und -auswertung, sowie der Versuchsplanung angeeignet.

Weiterbildung

Bachelorabsolventen können ihre Berufs- und Karrierechancen durch ein weiterführendes Studium in den Bereichen Pharmazie oder klinische Forschung, Arzneimittelerprobung, -zulassung erweitern. Über eine Professur können auch Anstellungen an Lehrstühlen angenommen werden, sowie leitende Positionen in der Pharmaindustrie.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Da ein großer Teil der Aufgabenstellung die Erfassung und Auswertung von Statistiken, Messergebnissen und Daten beinhaltet ist ein tieferes mathematisches Verständnis sehr gefordert. Ebenso ist sorgfältiges und genaues Arbeiten sehr wichtig, gerade bei der Gewinnung von Proben und deren Verarbeitung und Auswertung. 

Arbeitsumfeld

Toxikologen und Toxikologinnen arbeiten in erster Linie in Labors von Kliniken, Krankenhäusern und Fertigungshallen von pharmazeutischen Betrieben. Zur Gewinnung von Probenmaterial sind sie ebenso häufig im Freien. Ebenso finden sie Anstellung in Pharma-, Chemie-, Umwelttechnologie- und Biotechnologie-Unternehmen und in Untersuchungslabors für Lebensmittelhygiene,

sowie in der öffentlichen Verwaltung, z.B. bei Umwelt- und Gesundheitsämtern.

arrow_upward