Jetzt neu! Unser Bewerbungscheck
Mehr erfahren

Gehalt Verfahrensmechaniker/-in Kunststoff- und Kautschuktechnik

Technische Verfahrenstechniker für Kunststoffe und Gummi, die sich auf Formteile spezialisiert haben, planen die Herstellung von Formteilen auf der Grundlage von Bestelldaten oder speziellen Kundenanforderungen. Zu diesem Zweck wählen sie geeignete Verarbeitungsmethoden wie Spritzguss, Blasformen, Schäumen und Tiefziehen sowie Materialien, Additive und Hilfsstoffe. Sie bestimmen die Verarbeitungsparameter wie Temperatur, Zeit und Druck, richten Produktionsmaschinen und -systeme entsprechend ein und überwachen den gesamten Produktionsprozess. Bei der Verarbeitung oder Nachbearbeitung von Formteilen verwenden sie Nichtschneid- oder Schneidverfahren, um die Formteile und Nachbearbeitungsflächen zu temperieren und zu temperieren. Sie verpacken, transportieren und lagern Formteile auch ordnungsgemäß.

Wie ist das Gehalt als Verfahrensmechaniker/-in Kunststoff- und Kautschuktechnik in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.200-,€ und 4.500-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Verfahrensmechaniker/-innen Kunststoff- und Kautschuktechnik in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Verfahrensmechaniker/-in Kunststoff- und Kautschuktechnik: Die Ausbildung

Eine dreijährige Ausbildung, die von der Industrie als Prozessmechaniker anerkannt ist und sich auf Kunststoff- und Gummitechnik für Formteile spezialisiert hat.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Eine spezielle Abschlussbescheinigung ist gesetzlich nicht erforderlich. Tatsächlich beschäftigt das Unternehmen hauptsächlich Schüler mit Sekundarschulabschluss.

Arbeitsumfeld

Die auf die Herstellung von Formteilen spezialisierte Kunststoff- und Gummitechnik wird beispielsweise im Fahrzeugbau, in der Bau- und Elektroindustrie oder in der Medizintechnik eingesetzt. Wenn ein neuer Auftrag eintrifft, überprüfen sie die Produktionsdokumente und planen den Workflow. Sie richten Maschinen und Systeme ein oder um und tauschen beispielsweise Formwerkzeuge aus. Gemäß der Formel können sie die Menge der benötigten Kunststoffpartikel, Additive und Hilfsstoffe (wie Farbstoffe, Weichmacher und Stabilisatoren) genau berechnen. Geben Sie die Produktionsparameter auf dem Bildschirm ein:

Dabei bestimmen sie unter anderem die Temperatur, bei der der Kunststoff schmilzt, und die Materialmenge. Darüber hinaus stellen sie die Materialversorgung sicher, bestellen Rohstoffe und leiten notwendige zusätzliche Maßnahmen wie die Vortrocknung ein. Sie starten auch die Spritzgießmaschine und überwachen die laufende Produktion. Im unwahrscheinlichen Fall eines Fehlers werden sie eingreifen, um den Fehler zu korrigieren und die ergriffenen Maßnahmen aufzuzeichnen. Beim Thermoformen verwenden sie spezielle Geräte, bei denen das Halbzeug durch Erhitzen erwärmt und durch Erzeugen eines Vakuums in das Werkzeug gezogen wird, um es in die gewünschte Form zu bringen.

Sie steuern auch Peripheriegeräte wie Demontageroboter oder Montagemaschinen. Um die Produkte an die Kundenanforderungen anzupassen, verwenden sie Stempel, Prägemaschinen, Klebemaschinen und Schweißmaschinen. Sie verbessern die qualitativen Eigenschaften des Produkts durch Temperaturbehandlungen wie Tempern. Um die Qualität der Produkte sicherzustellen, müssen technische Verfahrenstechniker aus Kunststoff und Gummi, die sich auf Formteile spezialisiert haben, alle Phasen des Produktionsprozesses kontrollieren.

Zu diesem Zweck erfassen sie den Messwert, den Messwert und den Arbeitsprozess. Im Labor führen sie thermische, mechanische, physikalische und chemische Tests durch, um wichtige Materialparameter wie Verschleißverhalten oder Dichte zu überprüfen. Schließlich lagern sie das Produkt und bereiten es für den Versand vor.

arrow_upward