Gehalt Verleger/-in

Wer eine Leidenschaft für Bücher hat und gerne für eigene Publikationen zuständig wäre, der ist in diesem Beruf genau richtig. Als Verleger/in ist man für das Verlegen von Büchern oder auch Zeitschriften verantwortlich und betreut meist den ganzen Prozess, vom Skript bis zur Cover-Auswahl und dem Druck des fertigen Buches. Um selbstständig entscheiden zu können, welche Bücher bzw. Magazine gemacht werden, muss man selbst einen Verlag gründen.

Wie ist das Gehalt als Verleger/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.800-,€ und 4.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Verleger/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Br2andenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Verleger/-in: Die Ausbildung

Eine klassische Ausbildung zum Verleger gibt es nicht, allerdings kann es von Vorteil sein, wenn man Germanistik studiert hat, oder ein Seminar im Verlagsbereich belegt hat. Zudem gibt es Studiengänge im Bereich Verlagswirtschaft oder Buchwissenschaft. 

Auch Praktika können eine gute Basis bilden, um einen Einblick in die Verlagswelt zu erhalten. Theoretisch ist es aber auch möglich als Quereinsteiger einen Verlag zu gründen. Wichtig ist die Liebe zu den Büchern.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Einen Verlag gründen ist nicht leicht und viel Verantwortung. Daher sollte man sich diesen Schritt gut überlegen und es sich auch finanziell leisten können, denn zunächst hat man kein sicheres Einkommen. Man fängt immer klein an und muss daher in einem kleinen Verlag zu Beginn auch in der Lage sein einen Überblick über alle Aufgaben zu behalten. Organisationstalent und Durchhaltevermögen sind hier gefragt. Aber natürlich auch Kreativität und der Wille, neue Bücher auf den Markt zu bringen. Die Leidenschaft für das fertige Produkt (ob Buch oder Zeitschrift) ist also ausschlaggebend. Auch kann man sich überlegen, ob man digitale Versionen verwendet (E-Books) oder in den Druck geht. Planung ist hier sehr wichtig. Da man mit Sprache zu tun hat, sollte man natürlich auch gute Sprachkenntnisse vorweisen und auch Fremdsprachenkenntnisse können hilfreich sein, wenn man zum Beispiel vorhat Lizenzen zu verkaufen, um ein Buch in eine Fremdsprache übersetzten zu lassen.

Arbeitsumfeld

Neben einem klassischen Buch Verlag gibt es natürlich auch Zeitungs- und Zeitschriftenverlage. Was für eine Art von Verlag man gründen möchte, kann man sich natürlich aussuchen, aber man sollte diese Entscheidung auch bewusst treffen mit allen Konsequenzen im Bewusstsein. Auch das Verlegen von Kalendern oder Online-Medien ist natürlich möglich. Als Verlag hat man dann entweder sein eigenes Verlagshaus, oder zu Beginn auch einfach den Küchentisch als Arbeitsplatz.

arrow_upward