Gehalt Vertriebsdirektor/-in

In den letzten Jahren ist der Vertrieb von Unternehmen professioneller geworden. Der Bedarf an Qualifizierten Mitarbeitern ist groß und unzureichend gedeckt. Die Herausforderungen, welchen Vertriebsdirektoren gegenüberstehen, sind enorm: Verkaufsprozesse werden immer komplexer, gleichzeitig müssen Vertriebsmitarbeiter in der zunehmend vernetzten Geschäftswelt immer höre Umsätze und Gewinne erzielen.

Wie ist das Gehalt als Vertriebsdirektor/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 7.600-,€ und 11.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Vertriebsdirektoren/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Vertriebsdirektor/-in: Die Ausbildung

Mit den Kursen „Sales Manager (IHK)“,“Important Account Manager (IHK)“ und „Sales Manager (IHK)“ bietet IHK-Teilnehmern die Möglichkeit, sich zu professionalisieren und durch die jeweiligen Prüfungen zu Zertifizieren. Nach diesen Fortbildungen können Sie in einer Vielzahl von Vertriebsbereichen arbeiten und Vertriebsabteilungen leiten. Das Vertriebsmanagement erfordert jedoch einiges an Vorerfahrung, z. B. als Vertriebsassistent oder Backoffice-Manager.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Die Stelle als Vertriebsdirektor ist keine Einstiegsposition, da Sie direkt verantwortlich für den Erfolg eines Unternehmens sind. Sie verwalten großer Budgets und leiten ein professionell und diszipliniert ein oder mehrere Führungsteams. Ein Abschluss ist nicht immer Voraussetzung, Ein erfolgreicher Abschluss in Zusammenspiel mit mehrjähriger Erfahrung im Vertrieb ist in der Regel ausreichend. Es gibt viele Möglichkeiten für Quereinstiege, schrittweise Fortschritte zu machen, beispielsweise in Start-ups. Zu den erforderlichen Voraussetzungen gehören in der Regel Kenntnisse in den Bereichen Unternehmensführung, Marketing, E-Commerce, Buchhaltung, Service, Produktion, Personalmanagement, Statistik und Recht.

Arbeitsumfeld

Der Vertriebsleiter ist für alle Vertriebsaktivitäten des Unternehmens verantwortlich. Aufgrund der Schnittstelle zwischen Management und Vertriebsmitarbeitern besteht die Hauptaufgabe darin, die Verwirklichung der Vertriebsziele durch die Festlegung von Vertriebsstrategien und die Einrichtung geeigneter Teams auf der Grundlage des Dienstalters sicherzustellen. Der Vertriebsdirektor, auch als Vertriebsleiter bekannt, ist für die Vertriebsdaten des Unternehmens verantwortlich. Die Hauptaufgabe hierbei ist es, den Kunden so viele Produkte und Dienstleistungen wie möglich anzubieten.

Andere Funktionen wie verantwortungsbewusstes Marketing und Messeaktivitäten können ebenfalls Teil des Auftragsumfangs sein. Neben der Leitung der Vertriebsabteilung kümmern sie sich häufig um die Hauptkunden und Großkunden des Unternehmens, sodass sie auch aktiv am Vertrieb beteiligt sind. Als Schnittstelle zum Management können Vertriebsleiter Vertriebsstrategien formulieren, die den aktuellen Unternehmenszielen entsprechen und sind gemeinsam für die Einhaltung von Schlüsselindikatoren verantwortlich. Um dieses Ziel zu erreichen, ist nicht nur die hohe Motivation der Mitarbeiter des Unternehmens erforderlich, sondern auch hervorragende Kommunikations- und Führungspsychologiefähigkeiten.

arrow_upward