Gehalt Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r (ZFA), Zahnarzthelfer/-in

Die Zahnarzthelferin (ZFA) übernimmt Hilfsaufgaben bei der zahnärztlichen Behandlung und Untersuchung. Darüber hinaus sind sie auch für die Organisation von Zahnarztpraxen, die Organisation von Terminen, die Verrechnung von Konten und die Aufnahme von Patienten verantwortlich. Mündliche Assistenten werden auch als Zahnarzthelfer bezeichnet, da der Beruf vor 2001 offiziell berufen wurde. Auf dem Gebiet der Kieferorthopädie können sie auch als Kieferorthopäden eingesetzt werden. Bei AMR erfolgt die Unterstützung in der Regel hauptsächlich durch zahnärztliche Eingriffe, einschließlich ausgewiesener Stuhlassistenten.

Wie ist das Gehalt als Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r (ZFA), Zahnarzthelfer/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 2.000-,€ und 2.700-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA), Zahnarzthelfer/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r (ZFA), Zahnarzthelfer/-in: Die Ausbildung

Mit Fortbildungskursen können Zahnarzthelfer ihr Fachwissen auffrischen oder vertiefen. Lernen kann auch neue Karrieremöglichkeiten eröffnen. Zum Beispiel ist ein Studiengang in Zahnhygiene, Zahnmedizin oder Gesundheitswissenschaften offensichtlich.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Die Tätigkeit als Zahnarzthelferin erfordert eine dreijährige duale Berufsausbildung.

Arbeitsumfeld

Zahnarzthelferinnen arbeiten hauptsächlich in Zahnkliniken und Zahnkliniken. Er arbeitet auch in Universitätskliniken sowie in Gesundheitsabteilungen und Krankenkassen. Er ist auch als Kieferorthopäde mit Spezialisierung auf Kieferorthopädie beschäftigt. Vor der zahnärztlichen Untersuchung bereitet die Zahnarzthelferin den Behandlungsraum vor und stellt sicher, dass alle erforderlichen Instrumente vorbereitet sind.

Wenn der Zahnarzt eine Behandlung durchführt, gibt ihm die Zahnarzthelferin die erforderlichen Instrumente. Sie nimmt auch an unterstützenden Aktivitäten teil, wie dem Betrieb von Speichel und Wasserabsaugung, der Durchführung von Röntgenuntersuchungen und der Aufzeichnung des Behandlungsprozesses in Berichten. Nach Abschluss der Behandlung reinigt die Zahnarzthelferin den Behandlungsraum und desinfiziert den Arbeitsbereich und die Instrumente. Sie arbeitet auch in einem kleineren Labor. Zum Beispiel verwendete sie Plaster of Paris, um zahnärztliche Abdrücke zu machen. Neben der Unterstützung von Aufgaben führt sie auch einige Behandlungen selbst durch. Zum Beispiel kann es Zahnstein entfernen oder Zähne während der vorbeugenden Behandlung reinigen.

Aus diesem Grund kann eine angemessene Fortbildung von Zahnpräventionsassistenten erforderlich sein. Organisatorische Aufgaben gehören ebenfalls zur täglichen Arbeit des ZFA. Sie traf sich unter anderem mit Patienten an der Rezeption und stellte Zertifikate aus. Die Abrechnung von Dentallabors und Krankenkassen gehört ebenfalls zu ihrem Verantwortungsbereich. Sie führt Patientenakten, zeichnet die erbrachten Leistungen auf, prüft Belege und bestellt neue Materialien und Geräte.

arrow_upward