Gehalt Zeitungsredakteur/-in

Als Zeitungsredakteur/in ist man Teil der Berufsgruppe der Journalisten, wobei man die Bezeichnung „Redakteur/in“ als Positionsbezeichnung sehen kann. Der Arbeitsschwerpunkt liegt daher ebenfalls in der Berichterstattung und Gestaltung von Pressetexten, Zeitungsartikeln u.ä. (Siehe Journalist/in). Die Welt der Medien ist die Heimat eines Zeitungsredakteurs/einer Zeitungsredakteurin, in diesem Fall spezialisiert auf Pressearbeit und Zeitungsdienste, wo man für die Produktion verschiedenster Beiträge zuständig ist. Von der Recherche bis zum Endprodukt ist ein Redakteur/eine Redakteurin für die Arbeit an Zeitungsartikeln zuständig, oder koordiniert diese. Als Redakteur/in wird man für in verschiedenen Medaillen Bereichen benötigt (so zum Beispiel auch als Redakteur/in für Öffentlichkeitsarbeit) und somit ist die Pressearbeit nur eine der möglichen Spezialisierungen.

Wie ist das Gehalt als Zeitungsredakteur/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.000-,€ und 4.300-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Zeitungsredakteur/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Zeitungsredakteur/-in: Die Ausbildung

Ein Studium der Journalistik wäre eine Möglichkeit, um sich auf diesen Beruf vorzubereiten. Je nach Themenschwerpunkt ist es aber auch durchaus möglich mit einem ähnlichen oder gar einem medienfremden Studium Redakteur/in zu werden. Wie bei einem Journalisten/einer Journalistin kann es reichen sich auf einen bestimmten Schwerpunkt spezialisiert zu haben (zum Beispiel Politik, Kultur, etc.). Praktika oder Volontariate können eine gute Einstiegs-Möglichkeit in dieses Berufsfeld bieten.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Kreativität und gute Sprachkenntnisse sind in diesem Beruf notwendig. Es hilft zudem, wenn man eine gewisse Freude an der Berichterstattung hat oder einfach gerne gute Geschichten erzählt. Natürlich sollte man auch selbst Lesen und sich auf dem Laufenden halten und ein Auge für die aktuellen News und große Neuigkeiten haben. Teamfähigkeit ist ein klarer Vorteil, da man offen auf Menschen zugehen können muss, oder auch mit seinem Team zusammen an verschiedenen Projekten arbeiten kann. In verschiedenen Seminaren kann man sich zudem immer weiterbilden (SEO-Workshops, Social Media Workshops etc.).

Arbeitsumfeld

Als Zeitungsredakteur/in arbeitet man für eine Zeitung bzw. In einem Pressebüro. Im Gegensatz zu den meist freiberuflich arbeitenden Journalisten sind Redakteure eher in der Redaktion festangestellt.

arrow_upward