Gehalt Matrose/-in, Decksmann/-frau

Der Ausbildungsberuf eines Matrosen wird auch Binnenschiffer genannt. Hier findet man Menschen, die das Wasser lieben und es ihre zweite Heimat nennen. Sie kennen sich sehr gut mit Schiffen und dem Verladen von Waren aus, sowie mit der Sicherheit von Personen auf dem Schiff. Diese Ausbildung ist die bestbezahlte Ausbildung in Deutschland.

Wie ist das Gehalt als Matrose/-in, Decksmann/-frau in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.100-,€ und 4.900-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Matrosen/-innen, Decksmänner/-frauen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Matrosen/-in, Decksmann/-frau: Die Ausbildung

Die Ausbildung zum Binnenschiffer ist die bestbezahlte Ausbildung in Deutschland. Im ersten Jahr verdient der Azubi schon 860€, im zweiten Lehrjahr 980€ und im dritten und somit letzten Lehrjahr ist es sogar möglich bis zu 1100€ zu verdienen. Mit diesem Gehalt gehört dieser Beruf zu den Top 20 der gut bezahlten Ausbildungsberufe in Deutschland. Hier werden jedoch noch Steuern und Versicherungsbeträge abgezogen. Man bekommt in der Ausbildung gelehrt, wie man Güter sicher von A nach B bringt, dazu gehören auch Gefahrengüter. Die meisttransportierten Güter sind Chemikalien, Gas, Erze, Kohle, Baustoffe und Container. Außerdem lernt man während der Ausbildung, wie man Anker manövriert, Schiffe los- und wieder fest macht, die Regeln des europäischen Wasserstraßennetzes und die Bedeutung von Fahrwasserzeichen und Fahrregeln. Weitere Inhalte sind folgende: Erstellen von Stauplänen, Umgang mit verschiedenen Beladungen, Personenbeförderung, Verhalten an Schleusen und Hebewerken. Nach dem zweiten Jahr in der Ausbildung gibt es eine Zwischenprüfung, welche absolviert werden muss. Die letzte Prüfung und somit Abschlussprüfung findet am Ende des dritten Lehrjahres statt.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Um zu der Ausbildung zum Binnenschiffer zugelassen zu werden, ist es obligatorisch mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen zu können. Man sollte teamfähig sein, sowie das Wasser lieben. Außerdem ist es von Vorteil, wenn man nicht bei der kleinsten Welle seekrank wird.

Arbeitsumfeld

Nach der Ausbildung zum Matrosen / zum Binnenschiffer verdient man 2.200€ brutto. Bei manchen Arbeitsstellen sind die Arbeitgeber besonders großzügig und geben einem als Einstiegsgehalt sogar schon 2.500€ brutto im Monat. Normalerweise arbeitet man 40-45h die Woche, was normalen Arbeitszeiten entspricht. Wenn man das 21. Lebensjahr überschritten hat, kann man sich zu den glücklichen zählen. Wenn man zu diesem Zeitpunkt sogar schon ein paar Jahre Berufserfahrung gesammelt hat (vier um genau zu sein), darf man an einem Patentlehrgang teilnehmen, welcher zu einem Binnenschifferpatents führt. Dann kann man als Steuermann arbeiten und erlangt eine Beförderung. Somit steigt auch das Gehalt, aber natürlich ebenso die Verantwortung für die Passagiere auf Bord. Das Gehalt kann nun zwischen 3.000€ und 3.800€ liegen. Typische Branchen, bei denen man später arbeiten kann sind folgende: Hafenbetriebe, Hafenbehörden, Vermieter von Wasserfahrzeugen, Betriebe der Güter- und Personenbeförderung, sowie Betriebe zum Hafen- oder Schiffbau.

arrow_upward