Gut bezahlte Ausbildungsberufe

Gerade den Schulabschluss in der Tasche und nun in die Ausbildung starten. Doch welche Ausbildung ist denn nun die Richtige? Bei der großen Auswahl an Ausbildungen in Deutschland ist das auch nicht gerade leicht, denn es gibt über 328 verschiedene Berufe, die man mit einer Ausbildung erlernen kann. Wenn es einem jedoch eher wichtig ist, schon während der Ausbildung ein gutes Gehalt zu verdienen, für den ist diese Liste hier genau das Passende.

Gut bezahlte Ausbildungsberufe

1. Flugloste/-in

Der Ausbildungsberuf, bei dem man wohl am meisten verdient, ist der Beruf eines Fluglotsen/-in. Im ersten Jahr verdient der frische Lehrling 1150€, im zweiten Jahr schon zwischen 1150€ und 4000€ und im dritten und somit im letzten Lehrjahr kann man sogar bis zu 5900€ verdienen. Dies ist ein überdurchschnittlich hohes Gehalt. Für die Ausbildung wird ein Abitur, oder eine Fachhochschulreife vorausgesetzt, gearbeitet wird unter der Woche, aber auch im Schichtdienst. In diesem Ausbildungsberuf wird vorausgesetzt, dass der / die Azubi / Azubine ein gutes Technikverständnis hat, sowie gute Englischkenntnisse besitzt. 

2. Polizeivollzugsbeamter/-in

Der nächste gutbezahlte Ausbildungsberuf ist der des / der Polizeivollzugsbeamten/-in. Das Ausbildungsgehalt liegt hier bei durchschnittlichen 1137€, was dem Gehalt eines Fluglotsen zu Beginn sehr ähnelt. Anders als beim Fluglotsen benötigt man hier jedoch nur einen Realschulabschluss und die Ausbildung hat lediglich eine Dauer von ungefähr 2 Jahren. Hier gibt es folgende Voraussetzungen, die man vor einem Start der Ausbildung erfüllen sollte: man muss eine deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, sowie gute Schulnoten in Sport und Deutsch in der Schule gehabt haben. Außerdem ist es wichtig, dass man verantwortungsbewusst agieren kann und einem körperliche und physische Belastungen einem relativ wenig ausmachen. Diese werden auch nochmals bei einem Eignungstest geprüft, denn der Beruf eines Polizeivollzugsbeamten ist nicht für jeden etwas – auch wenn man es zu Beginn glaubt. Man sollte teamfähig und kommunikativ sein und sorgfältig arbeiten können.

3. Finanzwirt/-in

Als Finanzwirt/-in verdient man während der Ausbildung im Schnitt 1100€, somit auch überdurchschnittlich viel und fast dasselbe Gehalt, wie es ein Polizeivollzugsbeamter während der Ausbildung verdient. Inhalte der Ausbildung sind Rechtskunde, Abgabenrecht, Buchführung, Bilanzwesen, Vermögensbesteuerung, Politische Bildung und vieles mehr. Die Ausbildung wird dual absolviert, also zur Hälfte bei einem Betrieb und zur anderen Hälfte bei einer Berufsschule, bei der einem das theoretische Wissen vermittelt wird. Die Ausbildung dauert zwei Jahre und der empfohlene Schulabschluss ist ein Abitur, oder eine Fachhochschulreife. 

4. Bankkaufmann/-frau

Die Ausbildung zum Bankkaufmann/-frau dauert zwei bis drei Jahre und meist wird nur eine mittlere Reife für die Einschreibung zur Ausbildung vorausgesetzt, was jedoch von Betrieb zu Betrieb variieren kann. Man arbeitet meist werktags und kann im ersten Lehrjahr mit schon 1040€ als monatliches Gehalt rechnen. Dies steigert sich im zweiten Jahr auf 1100€ und im dritten Jahr auf 1160€. Ein Bankkaufmann/-frau berät seine / ihre Kunden, führt Kundenaufträge durch, erstellt Finanzkonzepte und führt Tätigkeiten in bankinternen Bereichen durch. Mögliche Institutionen, bei denen man die Ausbildung beginnen kann, sind folgende: private Banken, öffentlich-rechtliche Banken und genossenschaftliche Kreditinstitute. Nach der Ausbildung sehen die Berufschancen zudem sehr gut aus. 

5. Physiklaboranten/-in

Physiklaboranten/-innen verdienen während ihrer Ausbildung ebenfalls schon ein sehr gutes Gehalt. Im ersten Jahr können sie mit 1040€ rechnen, im zweiten Jahr mit 1120€ und im dritten Jahr mit 1180€. Da die Ausbildung im Schnitt 3,5 Jahre geht, kann des Öfteren auch noch ein viertes Lehrjahrs-Gehalt hinzukommen, welches 1270€ beträgt. Empfohlen wird zu Beginn der Ausbildung eine mittlere Reife, was jedoch von Betrieb zu Betrieb variieren kann. Die Ausbildung ist genau das Richtige für diejenigen, die bei Experimenten in der Schule schon immer Spaß hatten und es denen es leicht fällt, physikalische Prozesse zu verstehen. 

6. Biologielaboranten/-innen

Ein etwas ähnlicher Ausbildungsberuf zum Physiklaboranten ist der des / der Biologielaboranten/-in. Der Unterschied ist hier jedoch, dass das Fachabitur zum Ausbildungsstart vorausgesetzt wird und die Ausbildung auch ab und zu während Schicht- und Nachtarbeiten durchgeführt werden muss. Während des ersten Jahres verdient ein Azubi ungefähr 750€, im zweiten 790€, im dritten 850€ und im vierten sogar bis zu 1100€. Während der Ausbildung lernt man, wie man mit Laboratorien arbeitet und beispielsweise Pflanzenschmutzmittel herstellt. Mit dem Team arbeitet man stets zusammen und erforscht die verschiedensten Dinge. Perfektion sollte dem Azubi auf jeden Fall sehr wichtig sein, außerdem ist es hilfreich, wenn Experimente schon immer zu den Hobbys gehört haben.

7. Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen

Eine weitere Ausbildung, bei der man schon gut verdient, ist die des Kaufmanns/-frau für Versicherungen und Finanzen. Hier ist es möglich im ersten Jahr 1040€ zu verdienen, im zweiten Lehrjahr 1115€ und im dritten und somit letzten Jahr 1200€. Ein Kaufmann für Versicherungen und Finanzen hat die Aufgaben, bei Finanzberatungen den Kunden zur Hilfe bereit zu stehen, sowie sich im Immobilienfinanzierungen zu kümmern. Außerdem verwaltet er Verträge und berät in Versicherungsangelegenheiten und betreibt Schadenbearbeitung. Auch ist eine Aufgabe des Kaufmanns/-frau für Versicherungen und Finanzen, Kunden zu akquirieren, als Neukunden über das Telefon anzuwerben. Zur Ausbildung, welche meist unter der Woche abwechselnd im Betrieb und der Berufsschule stattfindet, sollte man mindestens ein Fachabitur mitbringen. Dies kann jedoch wie in den meisten Fällen von Betrieb zu Betrieb variieren. 

Neben diesen verschiedenen Ausbildungsberufen gibt es noch viele weitere, bei denen man schon während der Ausbildung gutes Geld verdienen kann. Aber am Ende sollte man jedoch auch nie vergessen, dass man den Beruf vielleicht sein ganzes Leben arbeiten wird und man deshalb einen Beruf finden sollte, der einem auch Spaß macht und nicht nur aufs Geld zu schauen. Möchte man jedoch Fluglotse werden, ist das hohe Gehalt natürlich das i-Tüpfelchen. 


arrow_upward