Gut bezahlte Jobs ohne Ausbildung

Jobs ohne Ausbildung sind nicht allzu häufig bei Jobbörsen anzutreffen. Wenn man dann doch einmal einen findet, sollte man nicht zu große Erwartungen haben, was die Bezahlung betrifft. In diesem Blogartikel sind einige Berufe mit hohen Gehalt aufgelistet, allerdings sind statt einer Ausbildung zumeist anderweitig spezielle Fähigkeiten vorausgesetzt.

Gut bezahlte Jobs ohne Ausbildung

1. Unternehmer/-in

Es gibt diverse Berufe, bei welchen man sich selbstständig machen kann und keine vorherige Ausbildung benötigt. Beispielsweise kann man ein eigenes Start-Up gründen und zum eigenen Unternehmer/-in werden. Das Gehalt richtet sich dem Erfolg der Firma dann entsprechend an. Es gab schon viele Jung-Unternehmer, die mit ihrer Idee sehr viel Geld gemacht haben und vorher keinerlei Ausbildung hatten.

2. Programmierer/-in

Es ist auch möglich, sein Hobby zum Beruf zu machen. Man nehme hierbei beispielsweise einen Programmierer/in, der schon sehr früh Programmiersprachen erlernt hat und nun bei einem Unternehmen als Quereinsteiger angestellt werden kann. Hier kann man sogar mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 40.000€ rechnen.

Finde gut bezalte Jobs als Programmierer/-in
Jetzt mehr verdienen chevron_right

3. Berufspolitiker/-in

Ich gibt zusätzlich die Möglichkeit, Berufspolitiker/-in zu werden. Theoretisch benötigt man hierfür keinerlei Ausbildung, oder Studium, wenn man nicht gerade den Traum hat, in den Bundestag zu kommen. Dennoch haben dies manche geschafft und verdienen nun einen monatlichen Lohn von ungefähr 10.000€ im Monat.

4. Vertriebler/-in

Ebenfalls kann man ohne Ausbildung als Vertriebler/-in bei diversen Unternehmen arbeiten. Ein Vertriebler hat die Aufgabe, den Verkauf des Unternehmens zu pushen und sich um den betriebswirtschaftlichen Teil zu kümmern. Ohne sie würde der Verkauf längst nicht so gut laufen. Je nach Unternehmen ist es möglich, als Vertriebler 30.000€ im Jahr zu verdienen, was sich durch diverse Extra-Leistungen noch weiter erhöhen kann.

5. Müllwerker/-in

Neben den Traum-Berufen des Programmierers, Bundestagsabgeordneter, oder Unternehmers ist es auch möglich, per Quereinsteiger als Müllwerker/-in zu arbeiten.  In dem Beruf, den die meisten Leute nur als Müllmann bezeichnen, hat man dennoch gute Chancen auf Geld. So kann ein Müllwerker 3500€ im Monat verdienen und das ohne Ausbildung! Es gibt viele Ausbildungen, bei denen die Absolventen am Ende ein geringeres Einstiegsgehalt besitzen. Aber auch hier kommt es darauf an, ob man hart arbeitet, oder eher geringfügigere Arbeit bekommt. Ist man Fahrer des Müllwagens, kann man mit mehr Lohn rechnen, als wenn man nur Belader ist.

6. Montageheler/-in

Ein weiterer Beruf, den viele vergessen, ist der des/-r Montagehelfers/-in. Hier hilft man beim Vermessen, oder zusammenfügen von Bauteilen und beim Warten von diversen Maschinen. Hier kann man beispielsweise auch bei dem ein oder anderen Umzug helfen und sich das Gehalt aufbessern. Durchschnittlich bekommen Montagehelfer im Jahr 30.000€, was je nach Region und Unternehmen variiert.

7. Immobilienmakler/-in

Man benötigt keine vorherige Ausbildung, wenn man diverse Wohnungen, oder Häusern für kürzere, oder längere Zeit vermietet. Wer eine alte Zweit-Wohnung besitzt, kann bei Seiten wie Airbnb im Monat auf mehr als 10.000€ kommen, je nach Größe und Lage des Apartments. Wer keine Ausbildung besitzt, aber dennoch im Bereich der Immobilien arbeiten möchte, kann sich auch den Beruf als Immobilienmakler/-in ergattern. Jedoch wird hier vorausgesetzt, dass man sich auch während des beruflichen Lebens ständig weiterbildet und diverse Fortbildungen besucht. Ein Nachteil des Immobilienmaklers ist jedoch, dass sich meist das Gehalt nach der Provision richtet. So verdient man auch weniger, wenn man weniger verkauft. Das durchschnittliche Gehalt liegt bei 40.000€.

8. Fertigungshelfer/-in

Eine weitere Möglichkeit ist der Job eines/-r Fertigungshelfers/-in, oder auch Produktionshelfer/-in genannt. Hier arbeitet man meist am Band und achtet darauf, dass die Produkte richtig zusammengesetzt werden, oder fertig verarbeitet werden. Der Nachteil hierbei ist jedoch, dass man des Öfteren auch einmal eine Nachtschicht einlegen muss und am Ende des Tages sehr müde ist, denn die Arbeit am Fließband kann auf Dauer kräfteraubend sein. Eine gute Ausdauer ist auf jeden Fall von Vorteil.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man viel Geduld braucht, um einen guten Job ohne Ausbildung zu finden. Meistens bekommen gerade Unternehmen welche Quereinsteiger annehmen, sehr viele Anfragen, weshalb man die ein oder andere Fähigkeit besitzen sollte, um sich von der Masse abheben zu können. Dies kann bei zu großer Konkurrenz jedoch sehr schwierig werden. Immer gefragt und sehr wichtig sind auf jeden Fall Teamfähigkeit und ein gutes Maß an Eigeninitiative. Auch helfen diverse Hard-Skills, wie ein Führerschein, welcher zum Beispiel als LKW-Fahrer obligatorisch ist.

Wenn man nur darauf aus ist, gutes Geld zu machen, so sollte man vielleicht doch ein wenig Zeit in eine Ausbildung stecken. Vor allem verdient man während einer Ausbildung auch schon gutes Geld und hat danach mehr Sicherheiten für die Zukunft. Während des Studiums verdient man zwar kein Geld (außer man jobbt nebenher), aber die Berufsaussichten sehen danach meist besser aus. Mit einem Studium in der Tasche stehen einem viele Türen offen und damit rücken auch höhere Gehälter ins Blickfeld.

Du willst mehr interessante Themen?

Hier geht es zu den gut bezahlten Ausbildungsberufen und zu den schlecht bezahlten Jobs in Deutschland.

arrow_upward