Gehalt Mediengestalter/-in

Ein Job als Mediengestalter/in bringt verschiedene Möglichkeiten mit sich, so zum Beispiel die Arbeit in ganz unterschiedlichen Branchen. Den Beruf der Mediengestalter kann man in zwei Hauptbereiche unterteilen: Mediengestalter/in Bild und Ton und Mediengestalter/in Digital und Print. Als Mediengestalter/in Digital und Print geht es um das, was der Name schon verrät: das Gestalten von verschiedenen digitalen oder gedruckten Medien. Dazu können Zeitschriften gehören, aber auch Flyer oder Poster. Dagegen beschäftigt man sich als Mediengestalter/in Bild und Ton mehr mit der audiovisuellen Gestaltung.

Wie ist das Gehalt als Mediengestalter/-in in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.100-,€ und 4.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Mediengestalter/-innen in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Mediengestalter/-in: Die Ausbildung

Der Beruf der Mediengestalter/in gilt aus Ausbildungsberuf. In beiden Fällen (ob man sich im Bereich Ton und Bild oder Digital und Print spezialisieren will), dauert die Ausbildung in der Regel drei Jahre und hierfür ist ein Schulabschluss mittlerer Reife nötig. Die Ausbildung zum Mediengestalter in Bereich Bild und Ton kann auch mit der Ausbildung zum Film- und Videoeditor kombiniert werden, da die Bereiche sich zum Teil überschneiden.

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Neben der Teamfähigkeit und einem gewissen Anpassungsvermögen gehört die Kommunikationsfähigkeit auf jeden Fall zu den wichtigen Fähigkeiten eines Mediengestalters/einer Mediengestalterin. Kreativität ist natürlich auch notwendig, auch wenn man sich an die Wünsche des Kunden anpassen sollte, und daher teilweise eingeschränkt werden kann. Daher ist es wichtig dennoch in der Lage zu sein Freude an verschiedensten Projekten zu finden. Zudem sollte man sich immer weiterbilden, um auf dem neusten Stand zu bleiben und verschiedene Software und nötige Skills kennenzulernen oder zu entwickeln. Wer im Bereich Bild und Ton arbeiten will, der kann seinen Fokus auch auf den Bereich Entertainment oder Marketing legen, da oft für Veranstaltungen oder Marketingfirmen gearbeitet wird. Eine gute thematische Alternative ist der Job des Medienkaufmanns.

Arbeitsumfeld

Mögliche Arbeitsorte für einen Mediengestalter/eine Mediengestalterin sind zum Beispiel Verlagshäuser und Druckereien, aber auch Werbe- und Multimedia-Agenturen, oder auch andere Unternehmen mit dem Schwerpunkt Kommunikation, Druck- und/oder Medien. Als Mediengestalter/in im Bereich Digital und Print arbeitet man in Verlagen oder Werbeagenturen, aber auch in verschiedenen Unternehmen der Medienlandschaft und/oder bei der Herstellung von Online-Medien. Als Mediengestalter/in im Bereich Bild und Ton arbeitet man mit der audiovisuellen Gestaltung und Verwirklichung der Projekte, das heißt Videostudios, Filmstudios, etc. Gehören zu den möglichen Arbeitsorten.

arrow_upward