Gehalt Fachinformatiker/-in für Systemintegration

Aufgabe eines Fachinformatikers für Systemintegration ist der Aufbau, die Einrichtung und die Wartung von IT-Systemen. Zusätzlich gehört die Schulung von Anwendern zum Aufgabenbereich. Dabei wird sich nicht nur um Hardware-, sondern auch im Software Komponenten gekümmert. Bei Problemen mit dem Computer oder dem Drucker sind Fachinformatiker/in somit häufig die erste Anlaufstelle bei der Lösung eines Problems.

Wie ist das Gehalt als Fachinformatiker/-in für Systemintegration in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.700-,€ und 5.200-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Fachinformatiker/-in für Systemintegration in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum Fachinformatiker/-in für Systemintegration: Die Ausbildung

Fachinformatiker/in für Systemintegration ist ein typischer Ausbildungsberuf mit der Dauer von 3 Jahren. Wie auch in den anderen Bereichen, die zum Fachinformatiker gehören ist es von Vorteil gute Noten in Fächern wie Informatik oder Mathematik zu besitzen. Es kann sich mit allen Schulabschlüssen beworben werden, jedoch besitzen die meisten Ausbildungsanfänger einen Realschulabschluss oder die Hochschulreife.

Weitere thematische Berufe

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Für den Beruf als Fachinformatiker für Systemintegration solltest du eine lösungsorientiert und strukturierte Vorgehensweise besitzen. Gerade bei der Problemlösung kann in vielen Fällen die Ursache durch diese Fähigkeiten schneller gefunden werden. Geduld ist ebenfalls ein großer Vorteil, da die Diagnose von Fehlern auch mal eine längere Zeit dauern kann. Generell ist man dabei aber nicht auf sich alleine gestellt, sondern nutzt verschiedenen Diagnosetools.

Arbeitsumfeld

Das Arbeitsumfeld unterscheidet sich als Fachinformatiker für Systemintegration je nach Unternehmen. Es kann beispielsweise sein, dass bei der Planung und Einrichtung von IT-Systemen viel auswärts bei den Kunden gearbeitet wird. In diesem Fall sind Dienstreisen keine Seltenheit. Anderenfalls gibt es jedoch auch Unternehmen, wo die Aufgaben hauptsächlich intern in der eigenen Firma erledigt werden. Wie auch bei anderen Berufen in der IT-Branche sind flexible Arbeitszeiten hier nicht selten.

arrow_upward