Gehalt Third-Level-Support

Bei Third-Level-Support geht es um den Customer Support einer Website. Der Customer Support ist in mehrere Levels unterteilt. Der First-Level-Support kümmert sich um gängige Probleme der Kunden, der Third-Level-Support kümmert sich eher um nicht so gängige Probleme, welche eher unbekannt sind und mehr Zeit in Anspruch nehmen. Außerdem sind die Probleme meist neu, oder sehr komplex. Der Third-Level-Support nimmt dabei keinen Kontakt mit den Kunden auf, sondern kümmert sich nur um das Problem selbst und die Weiterleitung des ermittelten Problems an den Second-Level-Support, welcher mit den Kunden in Kontakt steht.
Wenn der Mitarbeiter im Third-Level-Support ein Problem gelöst hat, wird das archiviert und gespeichert, falls es nochmals zu einem ähnlichen Problem kommen sollte. So wird ein reibungsloser und schneller Ablauf im System gewährleistet. Außerdem werden der First-Level-Support und der Second-Level-Support auf den neuesten Stand gebracht, sodass die neu gefertigte Lösung auch für den First-Level-Support schnell abrufbar ist.

Wie ist das Gehalt als Third-Level-Support in Deutschland? 

Das Gehalt liegt Deutschlandweit durchschnittlich zwischen 3.300-,€ und 4.600-,€ Brutto pro Monat bei einer 40 Arbeitsstunden-Woche und variiert abhängig von Berufserfahrung, Ausbildungsgrad, Betriebsgröße und Bundesland. Am besten bezahlt werden Third-Level-Supports in Hamburg, Hessen und Barden-Württemberg und am wenigsten Gehalt bekommt dieses Berufsfeld in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Jobs in deiner Nähe

Erfahre hier was Unternehmen in Deiner Nähe zahlen und welche Arbeitgeber offene Jobangebote haben.

Was zahlen Arbeitgeber in meiner Umgebung?
Jetzt erfahren chevron_right
Jobs werden geladen…

Der Weg zum/-r Third-Level-Support: Die Ausbildung

Um ein Mitarbeiter im Third-Level-Support werden zu können, sollte man eine fundierte Ausbildung der Informatik abgeschlossen haben. Am besten wäre ein Studium der Informatik, um dem Unternehmen am meisten Wissen anbieten zu können. Je höher der Abschluss des Absolventen ist, desto größer ist die Chance, beim Wunsch-Unternehmen eine Stelle zu bekommen. Ein Informatikstudium hat meist eine Dauer von 6-8 Semestern, was 3-4 Jahren entspricht. Am Ende hat man einen Bachelor of Science in Informatik und kann sich damit bei den Unternehmen bewerben. Schon während des Studiums hat man einige Möglichkeiten, wie man sich weiter spezialisieren und für Unternehmen attraktiver machen kann, wenn man schon im Voraus weiß, was das eigene Ziel ist, auf welches man sich fokussiert. Außerdem gibt es in der Informatik meist keinen NC, weshalb es jedem Abiturienten ermöglicht, einen Studienplatz zu bekommen. Hinsichtlich Ausbildungsplätzen gibt es auch sehr viel auf dem Markt in Deutschland. So ist es einem möglich, eine Ausbildung als Informatikkaufmann, oder als Fachinformatiker für Systemintegration abzuschließen, oder auch ein duales Studium anzutreten. Dies ist beispielsweise im Bereich der Wirtschaftsinformatik möglich. Wie man sieht, sind die Wege zum Mitarbeiter im Third-Level-Support sehr vielfältig und es kommt auch immer auf die Ziele der Person selbst an.

Weitere Support-Berufe

Benötigte Kenntnisse und Fähigkeiten

Um für den Third-Level-Support tätig zu sein, benötigt man Kenntnisse in der IT, Administrationslösungen und generelle Softwarekenntnisse. Man sollte gut mit Computern umgehen können und lösungsorientiert, sowie kundenorientiert arbeiten können. Gerade heutzutage werden gute Kenntnisse in der IT-Branche immer wichtiger und unausweichlich. Daneben sollte ein Mitarbeiter des Third-Level-Supports teamfähig sein und Verständnis für neue Technologien und Systeme besitzen. Da der Kundenservice an erster Stelle steht, sind diese Voraussetzungen obligatorisch und sollten gut umgesetzt werden.

arrow_upward